Literatur

Literatur

 

Medien, Studien & Links

Fachliteratur

Michaela Huber - Multiple Persönlichkeiten (2010)

Seelische Zersplitterung nach Gewalt

 

Dieses Buch erschien erstmals 1995 und war damals das erste deutschsprachige Sachbuch zum Thema "Multiple Persönlichkeitsstörung" bzw. "Dissoziative Identitätsstörung". Diese Ausgabe ist ein durchgesehener Nachdruck des inzwischen zum "Klassiker" gewordenen Buches. Michaela Huber ist mittlerweile eine anerkannte Autorität auf diesem Wissenszweig, so ist dieses Buch zu einem Standardwerk geworden- für Betroffene und Helfer gleichermaßen. Erläutert wird, wie eine multiple Persönlichkeit entsteht, welche Ursachen sie hat, welche Strukturen in einer MPS bestehen, wie man helfen kann, auch mit Texten und Bildern von Betroffenen. Ein Buch über grausame Gewalttaten, das trotzdem Hoffnung macht. [Rezensions-Text]

Boon / Stelle / Van der Hart - Traumabedingte Dissoziation bewältigen (2013)

Ein Skills-Training für Klienten und ihre Therapeuten

 

Mit diesem Buch wird erstmals ein strukturiertes Skills-Training vorgelegt, das sich an Menschen richtet, die unter dissoziativen Störungen wie Erinnerungsverlust, Zeitverzerrungen oder Entfremdung vom eigenen Körper oder von der Umwelt leiden. Auf verständliche Weise werden die Hintergründe, die Symptome und die verschiedenen Formen der Dissoziation beschrieben. Hilfreiche Übungen, die einfach auf den Alltag zu übertragen sind, fördern die Lebens-Fertigkeiten der Betroffenen und können durch zahlreiche Hausaufgaben-Blätter intensiviert werden.[Rezensions-Text]

 

Das Buch lässt sich etwas sperrig lesen, daher empfehele ich zusätzlich "Das verfolgte

Selbst".(2008) von van der Hart, Onno, Nijenhuis, Ellert R.S. & Steele, Kathy

Jochen Peichl - Die inneren Trauma-Landschaften (2006)

Borderline - Ego-State - Täter-Introjekt

 

Angesichts der Komplexität trauma-bedingter Störungen und der über lange Zeit geringen Behandlungserfolge waren Therapeuten gezwungen, über alle ideologischen Schulgrenzen hinweg innovative Wege des Verstehens und der Behandlung zu finden. Dieses Buch ist ein Wegweiser durch die Trauma-Landschaften der Forschung, der Methoden, der Theorien, der Therapien und der Sichtweisen, der den Leser zu verschiedenen „Denk"-Würdigkeiten und Landstrichen im Trauma-Land führt: Trauma und Neurobiologie, die Ursachen der Borderline-Störung, die Ego-State-Therapie und vieles mehr..[Rezensions-Text]

 

Dieses Buch erklärt sehr leicht nachvollziehbar mit zahlreichen "Aha-Effekten", wie sich Traumata auf den Menschen auswirken können.

Frank W. Putnam: Diagnose und Behandlung der Dissoziativen Identitätsstörung (2013)

 

"Das Buch verspricht eine Synthese von Ideen, Techniken und Behandlungsphilosophien über MPS (DIS) und erfüllt nicht nur dieses Versprechen, sondern leistet noch wesentlich mehr: Es stellt die Störung in ihrem historischen Zusammenhang dar und trägt so wesentlich zur Erweiterung unseres Wissens über die Natur des menschlichen Bewußtseins bei. Die klare und äußerst detaillierte Darstellung aller erdenklichen Aspekte der komplexen Therapie verhilft allen Klinikern, die Patienten mit MPS/DIS und anderen dissoziativen Störungen behandeln, zu einer ausgewogenen, gut verständlichen Anleitung. Putnams Buch wird wohl lange das Standardwerk für die Behandlung von Störungen dieser Art bleiben. Hinsichtlich der Fülle der berücksichtigten Aspekte, der Klarheit seiner Darstellung und der Luzidität der beschriebenen Ideen übertrifft es möglicherweise sogar Janets klassische Werke zu diesem Thema." (Prof. Dr. van der Kolk)

Arno Gruen - Der Wahnsinn der Normalität (1992)

Realismus als Krankheit, eine Theorie der menschlichen Destruktivität

 

Arno Gruen legt die Wurzeln der Destruktivität frei, die sich viel öfter, als uns klar ist, hinter vermeintlicher Menschenfreundlichkeit oder »vernünftigem« Handeln verbergen. Er überzeugt durch die Vielzahl der Beispiele und schafft die Beweislage, dass dort, wo Innen- und Außenwelt auseinanderfallen, Verantwortung und Menschlichkeit ausbleiben.[Rezensions-Text]

 

Das Buch hat wenig mit direkten Störungsbildern zu tun, beschreibt aber auf eine grandiose Weise die Kausalität zwischen Erziehung und Verhaltensmustern im Erwachsenen-Alter. Generell kann ich die Bücher des Psychologen und Psychoanalytikers Arno Gruen, der leider bereits verstorben ist und dessen Theorien (meiner Meinung nach) viel zu wenig Aufmerksamkeit bekam, uneingeschränkt empfehlen, z.B. Der Fremde in uns (2002)

Alice Miller - Dein gerettetes Leben: Wege zur Befreiung (2007)

 

Seit dem Erscheinen ihres großen Erfolges "Das Drama des begabten Kindes" erreichen Alice Miller täglich Briefe und Mails, in denen ihre Leserinnen und Leser von den frühen Leiden ihrer Kindheit berichten und die Autorin um Rat und Hilfe bitten. Alice Millers ebenso einfühlsame wie engagierte Antworten ermutigen sie zu einer freieren Kommunikation mit sich selbst und den anderen, die ihnen eigene Auswege aus ihrer Not eröffent. Diese Antworten werden in ihrem neuen Buch Dein gerettetes Leben erstmals versammelt. Es enthält zudem ihre Essays und Interviews der letzten Jahre, in denen sie ihr Konzept der Therapie entwickelt, das von der Erkenntnis der an Kindern global ausgeübten Gewalt ausgeht, sowie eine Erzählung, in der der Weg eines ehemaligen Opfers zu seiner eigenen Wahrheit geschildert wird..[Rezensions-Text]

 

Dieses Buch ist ein Segen. Mehr zu Alice Miller hier :Mythos Vergebung

Autobiographien

M1 - Tabula Rasa (2020)

 

Tabula Rasa» ist eine Achterbahnfahrt durch die Abgründe der menschlichen Psyche und zugleich eine Liebeserklärung an die Musik in all ihren Facetten. Es handelt sich um die Autobiographie einer multiplen Persönlichkeit aus 3 Perspektiven.

 

Ursprünglich war das Buch dazu gedacht, Angehörigen von DIS-Betroffenen einen Einblick in die multiple Welt zu zeigen und Menschen mit dissoziativen Störungen einen umfassenden Ratgeber in Form unterhaltsamer Lektüre zu geben.

Leider ist noch unklar, wann das Buch erscheinen wird, da ich als Autorin immer wieder von heftigen Phasen überwältigt werde und nun schon seit einem Jahr mit dem Manuskript kämpfe. Geplante Veröffentlichung ist der 10.01.2020. Aktuelle Infos unter: http://bass.place/

James Rhodes - Der Klang der Wut (2016)

 

James Rhodes ist ein weltweit erfolgreicher Konzertpianist. Aber der Weg, der hinter ihm liegt, führte durch die Hölle. Über den Missbrauch in seiner Kindheit kann der aus England stammende Rhodes jahrzehntelang nicht sprechen. Er rettet sich in die Musik, lernt Klavier spielen – das hilft eine Weile, dann braucht er Drogen, Exzesse, das Gefühl von Schmerz. Die Erinnerung aber bleibt. Nach einem Suizidversuch landet er in der Psychiatrie und lernt dort zu erzählen. Er kehrt ans Klavier zurück, und diesmal bleibt er dran, wird süchtig nach der Musik. Seine Geschichte ist intensiv, rückhaltlos offen und ein Plädoyer für die klassische Musik. [Rezensions-Text]

 

Das Buch beschäftigt sich nicht mit Dissoziation, sondern eher PTBS, beschreibt aber sehr ausführlich und anschaulich, was sexueller Missbrauch in einem Menschen auch Jahre nach der Traumatisierung auslösen kann.

Jane Phillips - Ich blicke in den Spiegel und sehe eine andere (1997)

 

Als Jane Phillips begann, dieses Buch zu schreiben, war dies eigentlich als Abschiedsbrief gedacht. Sie wollte aus dem Leben scheiden,und einen Bericht über ihre Existenz als multiple Persönlichkeit hinterlassen. Doch statt zu sterben, wurde Jane Phillips immer mehr von der Aufgabe gefesselt, die sie sich gestellt hatte und fand in ihrem eigenen Lebensbericht die Kraft zum Weiterleben. [Rezensions-Text]

 

Ich mag den Schreibstil der Autorin, da es selten Bücher zu dem Thema gibt, die sich derart flüssig und nachvollziehbar lesen lassen. "Ich blicke in den Speigel und sehe eine andere" ist ein in sensibler Bericht über das Leben mit DIS, der jedoch nie wirklich in die Tiefe geht und daher auch geeignet für Betroffene ist, die nicht allzusehr auf triggernde Worte stehen.

Filme & Serien

Mr. Robot (2016)

 

DVD-Serie über einen genialen Hacker mit DIS. Brilliant umgesetzt!

Therapeutin: "Was an der Gesellschaft enttäuscht Sie oder macht Sie so wütend?"

Elliot: "Keine Ahnung. Ist es, dass wir kollektiv denken, Steve Jobs war ein großartiger Mann, sogar als wir wussten, dass er Milliarden durch Kinderarbeit verdient hat? Oder vielleicht auch, weil es sich anfühlt, als wenn unsere Helden nur Fälschungen sind. Die Welt als solche ist nur ein großer Schwindel, wir spammen uns voll mit unseren immerwährenden Bullshit-Kommentaren, als Erkenntnisse getarnt, unsere sozialen Medien, die Intimität vorgaukeln. Oder ist es, weil wir das gewählt haben, nicht durch unsere gefakten Wahlen, vielmehr mit Dingen, unserem Eigentum, unserem Geld. Ich erzähle nichts neues, wir wissen alle, wieso wir das tun. Nicht, weil uns die Tribute von Panem-Bücher glücklich machen, sondern weil wir ruhig gestellt werden wollen. Weil es schmerzhaft ist, nichts vorzutäuschen, weil wir Feiglinge sind. Fuck Society!"

Life of Pi (2012)

 

Manchmal brauchen wir eine zweite Realität, um die Wahrheit zu ertragen.

 

Der junge Pi erhält Besuch von einem Autor, der erfahren hat, dass er eine unglaubliche Geschichte von ihm erfahren würde. Pi musste damals mit seiner Familie und ihrem Zoo, nach Montreal, Kanada, auswandern. Aber das Schiff sinkt auf der Passage nach einem schweren Sturm. Seine Eltern und sein Bruder ertrinken. Nur Pi schafft es in ein Rettungsboot. Doch er ist nicht allein. Richard Parker, der Tiger des Zoos, hat sich dort ebenfalls verkrochen.

 

Ein Film, der in mitreißenden Bildern von Überlebenskampf und Menschlichkeit erzählt.Wunderbares Filmmärchen in berauschender Optik nach Yann Martels Bestseller

Sieben Minuten nach Mitternacht (2016)

 

Eine Gratwanderung zwischen Fantasie und Realität.

 

Der kleine Conor versucht seine Gefühle zu verarbeiten, während seine Mutter im Sterben liegt. Als er eines Nachts, exakt um sieben Minuten nach Mitternacht, wieder aus dem Albtraum erwacht, begegnet er einem knorrigen Monster, das ihn wissen lässt, dass es ihm bei den nächsten Treffen drei Geschichten erzählen wird. Anschließend soll Conor im Gegenzug den Albtraum erzählen, der seine Wahrheit beinhalte.

 

Die Verfilmung basiert auf dem vielfach preisgekrönten, gleichnamigen Roman von Patrick Ness. Geschickt verwebte, visuelle Gestaltungselemente und wunderbare Animationen mit düsteren Realszenen. Ein sensibles Porträt einer fast unmöglichen Trauerarbeit..

Wissenschaftliche Publikationen - DIS

Juni

2016

The Psychobiology of Authentic and Simulated

Dissociative Personality States

 

DOI:

10.1097/NMD.0000000000000522

Mai

2015

Abnormal Hippocampal Morphology in Dissociative Identity Disorder and Posttraumatic Stress Disorder Correlates with Childhood Trauma and Dissociative Symptoms

 

DOI:

10.1002/hbm.22730

 

Juni

2014

 

Dissociative Part-Dependent Resting-State Activity in Dissociative Identity Disorder: A Controlled fMRI Perfusion Study

 

DOI:

doi:10.1371/journal.pone.0098795

Juni

2012

Fact or Factitious? A Psychobiological Study of Authentic and Simulated Dissociative Identity States

 

DOI:

10.1371/journal.pone.0039279

März

2006

Dissociative disorders among adults in the community, impaired functioning, and axis I and II comorbidity

 

DOI:

10.1016/j.jpsychires.2005.03.003

August

2003

One brain, two selves

 

DOI:

10.1016/j.neuroimage.2003.08.021

Juni

1997

Two-year follow-up of inpatients with dissociative identity disorder

 

DOI:

10.1176/ajp.154.6.832

Wissenschaftliche Publikationen - PTBS

April

2017

Cannabinoids as therapeutic for PTSD

 

DOI:

10.1016/j.copsyc.2016.12.001

 

Okober

2016

 

Noradrenergic dysregulation in the pathophysiology of PTSD

 

DOI:

10.1016/j.expneurol.2016.05.014

Mai

2008

Abnormal recruitment of working memory updating networks during maintenance of trauma-neutral information in post-traumatic stress disorder

 

DOI:

10.1016/j.pscychresns.2007.08.011

Februar

2008

Amygdala modulation of memory-related processes in the hippocampus: potential relevance to PTSD

 

DOI:

10.1016/S0079-6123(07)67003-4

August

2007

Paralimbic and medial prefrontal cortical involvement in neuroendocrine responses to traumatic stimuli

 

DOI:

10.1176/appi.ajp.2007.06081367

Mai

2007

Psychoneuroendocrinology of posttraumatic stress disorder

 

DOI:

10.1590/S1516-44462007000500003

Juni

2005

Bilateral hippocampal volume reduction in adults with post-traumatic stress disorder: a meta-analysis of structural MRI studies

 

DOI:

10.1002/hipo.20102

September

2003

Neural correlates of traumatic recall in posttraumatic stress disorder

 

DOI:

10.1080/1025389031000136242

Januar

2001

Biology of posttraumatic stress disorder

 

DOI:

10.1053/j.mppsy.2006.04.001

Weiterführende Links

 

Vielfalt e.V

 

- Verein zur Unterstütztung dissoziativer Menschen

- Informationen und Info-Material über traumabedingte Dissoziation.

Der bunte Ring

 

- Selbsthilfe bei Dissoziativen Störungen

- Informationen für Betroffene und Angehörige dissoziativer Störungen

Wildwasser e.V.

 

- Verein für Opfer sexueller Gewalt

- Informationen für Betroffene von sexuellem Missbrauch

www.posttraumatische-belastungsstoerung.com

 

- Informativer Blog über Trauma und Dissoziation

- Informationen rund um PTBS für Betroffene und Angehörige

www.dissoziation-forum.de

 

- Forum für Dissoziation, DIS, DSNNS und Ego-State-Disorder

- Informationen für Betroffene und Angehörige dissoziativer Störungen

COPYRIGHT

Mone by m³

mymultiple.me

PHOTOS

Credits:Pixabay

pixabay.com

SUPPORT

Urbandesigner

urbandesigner.de

Copyright @ 2018 - All Rights Reserved